Marc Sway im Rössli in Stäfa

Nach dieser, doch eher kalten Woche, gönne ich mir einen heissen Abend im Rössli in Stäfa.

Marc Sway spielt heute Abend quasi in seiner Stube. Auf der Bühne des Rössli stand er schon als Kind, dementsprechend hoch ist heute Abend seine Nervosität. Mit dem ersten Ton wird mir klar „Soul Circus“ heisst nicht nur das aktuelle Album. Ein souliger Circus verwöhnt heute Abend unsere Ohren und auch die Augen. „Keep on Walking“ – stehen bleiben geht heute Abend definitiv nicht. Der Rhythmus umgarnt unsere Hüften und die Hände erzeugen ganz automatisch die Klatschgeräusche.

Zwischen den Songs erzählt der Männedorfer die eine oder andere Anekdote aus der Albumentstehung oder seiner Schulzeit. Die Chance, bei einer Bluttransfusion das Blut von Marc Sway zu bekommen ist gross *g*.

Der Entertainer wirbelt durch sein Programm, nimmt das Publikum an der Hand, lässt aber auch seine Band brillieren. Wenn sich zum Beispiel der Percussionist und der Schlagzeuger ein Battle widmen oder der Bassspieler am Kontrabass zupft, dann wird klar – da steht ein Team auf der Bühne. Diese Zirkus Crew liebt die Musik, welche sie uns heute Abend präsentiert.

Und das Publikum liebt die Musik ebenfalls, „love love love“ trotz der Hitze im Raum spüre ich leichte Hühnerhaut. „Severina“ (erschienen im Jahr 2008)  geht auch heute Abend direkt ins Herz.

Und mit der letzten Zugabe spaziert Marc Sway von der Bühne zum Merchandising Stand – wo fleissig Musik gekauft wird aber vorallem Fotos gemacht werden.