How to paint a Wall an der Rocknight in Magden

Die Gewinner des Bandcontestes eröffnen die grosse Rocknight in Magden. How to paint a Wall haben Publikum und Jury am Vorabend überzeugt und sich gegen die beiden Konkurrenten durchgesetzt.

Mit kräftiger Stimme tritt die Sängerin mit ihren Bandkollegen auf die Bühne. Die Menschen in Magden tröpfeln langsam in der Mehrzweckhalle ein und geniessen das Zusammensein. Entsprechend wird besonders in den hinteren Reihen viel geschwatzt, was es für die Musiker auf der Bühne nicht unbedingt einfacher macht. Doch die jungen Musiker geniessen mindestens die volle Aufmerksamkeit der vorderen Turnhallenhälfte und geben alles.

Besonders auffallend in der Bandzusammensetzung ist neben den gewohnten Instrumenten Gitarre, Bass und Schlagzeug, das Saxaphon. Jedes Lied wird, mal im Vorder- dann eher wieder im Hintergrund, mit dem wunderbaren Saxophon-Sound untermalt. Speziell hervorzuheben sind die erfrischenden Soli, welche dieses Instrument herzaubern kann.
How to paint a Wall erhielt ihren Bandnamen übrigens, als sie ihren eigenen Bandraum verschönerten. Und jetzt singen sie mit „Shut your mouth“ über die Besserwisser dieser Welt. Oder führen den erst ein paar Tage alte Song „Love you“ gerade mal das zweite Mal vor Publikum auf. Immer wieder können die Musiker die Halle zum Mitklatschen animieren.
Von dieser Band hoffe ich, künftig noch viel zu hören. Denn der Sound gefällt, die Stimme der Sängerin ist stark und die Bühnenpräsenz ist für eine solch junge Band bereits beachtlich. Vermisst wurde eigentlich nur ein Plakat mit dem Bandnamen, war es doch für einige Menschen schwierig, sich diesen zu merken. Könnte man ja direkt selber gestalten – eine gewissen Erfahrung ist diesen Malern ja bereits gegeben.