Fraui im Floor Club in Kloten

Zwischen Klatsch und Tratsch aus der Modeszene und dem Fernsehprogramm, schaut mich heute Nachmittag ein nachdenkliches Gesicht aus dem Blick am Abend entgegen: „Jedes Wort ist echt“ mit diesen Worten beschreibt der Musiker Fabian Frauenfelder sein Debutalbum.

Genau dieses Debutalbum wird heute Abend erstmal live vorgestellt. Der Zürcher ist schon seit einigen Jahren im Musikbusiness engagiert puttygen download , bis jetzt aber eher als Organisator für andere (wie zb Bligg). Und nun heute Abend steht er da – umringt von einigen Musikgrössen – um uns „Danke“ zu präsentieren. Ein Album welches gut klingt und musikalisch sehr gut aussieht. Und sie sind gekommen, die Mädchen aus Kloten und die Jungs von den Plattenfirmen, sowie Bookingagenturen. Alle sie geniessen am heutigen Abend einen kurzen Einblick in das Album „Danke“.

Auf mich macht die Musik von Fraui einen suchenden Eindruck, Fraui sucht einerseits SIE, die grosse Liebe aber auch SIE, seine Musik. Seine Songs wie „irgendwo da dussä“, „ding dong sms“, „weisch no“, … klingen gut – aber in meinen Ohren fehlt ihnen das gewisse Etwas. Das, was dazu führt, dass ich genau ihn, diesen Fraui live und hören und sehen, beziehungsweise erleben will. Klar, wenn ich mir seine Musiker anschaue, dann sehe ich diese Gründe – da spielt einerseits Slädu mit, aber auch Massimo am Schlagzeug muss sich nicht verstecken. Die Tasten spielt Thomas Feierabend ein Kollege aus der Kindheit und auch der Bassist, sowie der andere Gitarrist kommen mir bekannt vor.

Zur Zugabe beweist Fraui dann noch wirkliches Talent,  er nimmt uns – zusammen mit seiner Gitarre – mit zum letzten Song auf den Gurten. Da nehme ich sie wahr, diese / seine Liebe zum Song, zur Musik und denke mir beim nach Hause fahren „manchmal ist weniger mehr“.