Baba Shrimps am Stars in Town, Schaffhausen

Der Herrenacker in Schaffhausen wird auch öfters als „Piazza Grande des Nordens“  bezeichnet. Mitten in der Altstadt, umgeben von diversen Geschäften, steht die grosse Festivalbühne. Eben ein bisschen wie die Piazza Grande in Locarno, im Süden.

Mit ihren ganz schwarzen Bühnenoutfits haben sich Baba Shrimps an diesem Sonntag nicht unbedingt einen Gefallen getan. Die Zürcher Band eröffnet mitten im Nachmittag, in der prallen Sonne, den letzten Festivaltag des 6. „Stars In Town“. Der Platz ist gut gefüllt und es strömen immer mehr Menschen herbei.  „Trouble“ macht heute definitiv nur die Sonne. „Es isch huere heiss!“ ächzt dann irgendwann auch Keyboarder Luca ein wenig. Im Gegensatz zu ihm kriegen die Besucher reichlich Abkühlung durch die Sanität. Doch es lässt sich keiner die Laune verderben und der Band fällt es leicht, jung und alt zu begeistern. Sie übertragen den Spass und die Freude auf der Bühne direkt ins Publikum. Die Stimmung ist locker und fröhlich.

Seit unserem letzten Bericht über Baba Shrimps haben sie etliche Konzerte auf kleinen und grossen Bühnen gespielt, indoor Shows sowie diverse Openairs. Sie haben fleissig an ihrem Sound getüftelt, immer wieder neues ausprobiert, was sie nun auch am heutigen Tag in Schaffhausen präsentieren. Wenn Frontmann Adi in „Little House“ vom Dorf singt, in dem er aufgewachsen ist, dann fängt man selber ebenfalls an in Erinnerungen der eigenen Jugendzeit zu schwelgen. „Europe“, „All the City Lights“ oder die aktuelle Single „Calling Out For You“ sind nur einige der Songs, die im Ohr hängen bleiben. Mit ihren Liedern über Loyalität, Euphorie und Hoffnung haben sie eine immer grösser werdende Fangemeinde gewonnen und ihr Bekanntheitsgrad ist rasant gestiegen.

Mit ihrem bodenständigen Folk-Pop, geprägt durch treibenden Beats und signifikanten Synthesizer, als auch der Dynamik des Leadsängers, bringt die Band trotz glühender Hitze die Festivalgäste zum Tanzen. Eigentlich werden dann lautstark noch mehr Zugaben verlangt, aber wegen dem engen Zeitplan liegt das leider nicht mehr drin.

Perfekter Auftakt eines tollen, mit Schweizer Musik gefüllten Tages!