Ackle Hendrix im Holästei in Glarus

Das Fahrtenbuch war geschrieben, eine lange Reise endete und es wurde Zeit, dass eine neue Reise beginnt…

… mit diesem Satz endet die Biografie von Hendrix Ackle. Dieser Satz symbolisiert aber auch den Beginn eines wunderschönen Konzerts. Doch erst der Reihe nach: Den Badener Hendrix Ackle kennen viele Musikfäns als Tastenmann, (zb bei Fankhauser) – endlich tourt er wieder mit seiner eigenen Musik. „Logbook“ heisst sein Album, es erzählt von der (musikalischen) Reise der vergangenen Jahre. Die Reise beginnt bei Kerzenlicht und einer fast schon unheimlichen Stille im Holästei.

Zum Glück enthält die Musik von Hendrix Ackle viel Wärme – dem Holästei fehlt diese, wir frieren und verkriechen uns dementsprechend noch tiefer in den Sessel. In den Sessel gekuschelt lauschen wir den leisen Tönen, geniessen die Geschichten welche uns Hendrix erzählt, lassen aber vorallem die Gedanken treiben. Denken an die eigenen Untiefen, welche umschifft wurden. Dazwischen lauschen wir fasziniert dem Wechselspiel zwischen dem Bass und der rauchigen Stimme von Hendrix. In dieser Ergriffenheit verzeihen wir dem Schlagzeuger, dass er mehrmals vergisst sein Snare zu lösen.

Hendrix Ackle live ist ein Genuss für die Ohren aber besonders auch für die Augen und eignet sich perfekt für einen gemütlichen Abend bei einem Glas Rotwein und Kerzenlicht. Hendrix Ackle auf CD dient der Entspannung, wirkt wie ein feiner Wind, der das Schiff antreibt…